Sugambria vivat, crescat, floreat

Burschenschaft im Schwarzburgbund (SB) zu Köln

Die Studentenverbindung Sugambria

 

Die Burschenschaft Sugambria im Schwarzburgbund zu Köln wurde im Jahre 1924 im Sinne des Schwarzburgbundes (SB) gegründet. 1925 erfolgte dann die Aufnahme in den SB.

Um der drohenden Gleichschaltung durch die NSDAP zu entgehen, vertagte sich die Sugambria bereits 10 Jahre später. Denn diktatorische Strukturen sind mit dem demokratischen Aufbau unserer Verbindung nicht zu vereinbaren, weder damals noch heute.

1951 trafen sich erstmals wieder einige Sugambria-Philister und beschlossen eine Wiedergründung der Sugambria und den Bau eines Hauses. Die Grundsteinlegung des Sugambriaheims erfolgte dann 1961 in der Boissereéstraße 20.

Im Jahre 2004 wurde das Haus komplett saniert und auf zehn Studentenappartements erweitert. Das Haus ist regelmäßiger Treffpunkt aller Sugambrer. Der Großteil aller Veranstaltungen findet hier statt.

Der Wahlspruch der Sugambria lautet „Mit Herz und Hand für Freund und Vaterland“. Die Farben sind grün, weiß, gold und stehen für Hoffnung, Reinheit und Treue.

Warum soll ich mich in der Verbindung engagieren ?

Viele Gründe sprechen dafür, sich aktiv zu melden, bietet das Aktivenleben zweifellos viele Vorteile. Ältere Aktive unterstützen gerne jüngere bei der Orientierung im Studium, man kann auf dem Haus gemeinsam lernen und so gelingt der Start in den neuen Lebensabschnitt Studium. Beim gemeinsamen Engagement in der Verbindung und im Dachverband übernimmt man Verantwortung, jeder ist eingeladen, sich einzubringen und seine Idee umzusetzen. Dabei lernt man vieles, was sowohl im Studium als auch im Beruf später von Vorteil sein kann.

Die Übernahme von Chargen, also von Aufgaben innerhalb der Verbindung, macht Spaß und schult das Verantwortungsbewusstsein und die Kreativität. Die Aktiven fahren regelmäßig gemeinsam zu Veranstaltungen des Dachverbands oder befreundeten Verbindungen. Man sieht viele Universitätsstädte und lernt neue Menschen kennen. Innerhalb unserer Verbindung sind viele Mitglieder aus den größeren Studienrichtungen vertreten und so kann man über den Tellerrand seines Fachbereichs schauen und noch das eine oder andere voneinander lernen.

Nicht zuletzt entwickeln sich durch das Aktivenleben lebenslange Freundschaften, die noch lange nach Abschluss des Studiums aufrecht erhalten und gepflegt werden. Das Haus ist ein ständiger Treffpunkt sowohl für Aktive, junge, schon berufstätige Mitglieder als auch Mitglieder, deren Studium schon Jahrzehnte zurück liegt. In der Sugambria kann man sich als junger Student entwickeln durch das Engagement für gemeinsame Ideale. Es gibt viel Spaß und unvergessliche Momente. Die Zeit in der Verbindung vergisst man nie und man zehrt noch Jahre danach von den vielen schönen Erlebnissen und Begegnungen.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die Lust haben, teil der Sugambria zu werden.
Also meldet Euch!

Der Schwarzburgbund (SB) – Unser Dachverband

Wir sind zusammen mit 19 aktiven und 16 vertagten Verbindungen in einem Dachverband organisiert. Unser Dachverband ist der Schwarzburgbund (SB), welcher vor über 150 Jahren nach seinem Gründungsort in Thüringen benannt wurde. In diesem Zusammenschluss finden sich neben Burschenschaften auch andere Verbindungstypen wie christliche Verbindungen und Landsmannschaften, die in ihrem Spektrum von konservativ bis betont liberal reichen. Die Zusammenstellung der Mitglieder ist den Verbindungen vom Schwarzburgbund freigestellt. Einige nehmen deshalb nur Männer oder nur Frauen auf, während andere beide Geschlechter in ihren Reihen haben. Dieses breite Spektrum an Mitgliedsverbindungen dürfte einzigartig sein.

Das Verbindende innerhalb unseres Dachverbandes sind die Grundsätze des Schwarzburgbundes, von denen an dieser Stelle zwei herausgehoben sein sollen:

  • das Lebensbundprinzip, worunter lebenslange Freundschaft über Generationen
    hinweg zu verstehen ist
  • die Orientierung an christlichen Werten, woraus resultiert, dass wir die Mensur
    und den Trinkzwang ablehnen.

Unserem Dachverband gehört unter anderem die älteste nichtschlagende Studentenverbindung Deutschlands an, die Uttenruthia Erlangen (gegründet 1836).

Unserere Mitglieder besuchen regelmäßig Veranstaltungen des Dachverbandes, von denen jährlich mehrere ausgerichtet werden. Diese Fahrten sind bei allen sehr beliebt, da sie einen tollen Beitrag zum Gemeinschaftssinn liefern. Darüber hinaus sind sie ein komfortabler, günstiger und interessanter Weg, die Bundesrepublik zu bereisen und neue Städte und Orte kennenzulernen, da die Mitgliedsverbindungen in ganz Deutschland verteilt sind. Außerdem pflegen wir intensive Freundschaften mit einzelnen Mitgliedsverbindungen des Schwarzburgbundes und besuchen uns gegenseitig auf unseren Veranstaltungen.

  • Ist die Burschenschaft Sugambria eine schlagende Verbindung?

Nein. Die Sugambria sowie der gesamte Schwarzburgbund sind
schon immer nichtschlagend und werden dies auch bleiben.

  • Wird man bei der B! Sugambria zum Trinken gezwungen?

Nein. Unsere Verbindung lehnt den Trinkzwang ab. Jeder soll selbst
entscheiden ob und wie viel er trinkt.

  •  Bleibt neben dem Leben in der Verbindung noch Zeit für andere Interessen?

Natürlich. Wir legen Wert auf die persönliche Entwicklung jedes Mitglieds
und selbstverständlich sollen auch das Studium und andere Interessen
der Aktiven nicht unter dem Engagement in der Verbindung leiden.

  •  Welche Voraussetzungen für den Eintritt in die Verbindung gibt es?

Bei uns kann jeder männliche Student, der an einer Kölner Hochschule eingeschrieben ist, aktiv werden. Man muss keiner bestimmten Konfession angehören, jeder, der sich engagieren will und christliche Werte seinem Handeln zu Grunde legt, ist willkommen. Jede politische Orientierung innerhalb der freiheitlich demokratischen Rechtsordnung wird bei uns toleriert, aber extremistische Haltungen dulden wir nicht. 

Nächste Termine November

Fr. 24.11 um 20:00 Uhr

Festkommers zum 93. Stiftungsfest adH

 

Sa. 25.11 um 14:00 Uhr
Philisterconvent und Heim- e.V. Sitzung
Sa. 25.11 um 20:00 Uhr

Festball im Pullman Cologne

Helenenstraße 14, 50667 Köln

Mi. 29.11 um 19:30 Uhr

Doppelkopfabend

Alle Termine Terminübersicht als PDF